Suchen wir gemeinsam nach Motivation um Sport zu machen – die Regelmäßgkeit im Fokus

Es ist schlichtweg ein Phänomen und faszinierend wie unser Geist auf Veränderungen in unserem Leben reagiert. So wie gewisse Umstände uns von unserer täglichen (Sport-) Routine abbringen können, kann es aber auch umgekehrt sein. Die Prioritäten in unserem Leben sind entscheidend dafür, ob wir für etwas Zeit und Energie haben, oder nicht.

Motivation um Sport zu machen

Ich habe keine Zeit um Sport zu machen

Sind wir insgeheim ehrlich zu uns. Zeit für Sport hat man nicht, die nimmt man sich. Es ist keine Frage der fehlenden Zeit, sondern eine Frage der Motivation und Freude an der Bewegung. Wenn wir das einmal verinnerlicht haben, dann lassen wir diese Ausrede auch nicht mehr zu. Denn das ist ein ganz essentieller Schritt damit wir Motivation um Sport zu machen überhaupt erst zulassen können.


Ja natürlich gibt es Tage mit einem vollen Terminplan und zahlreichen Erledigungen. Und es ist auch okay, wenn wir den einen oder anderen geplanten Sport-Tag auslassen, wenn es die Umstände erforderlich machen. Aber das soll grundlegend die Ausnahme sein. „Einmal ist Keinmal“ wenn es beim „Einmal“ bleibt. Wichtig ist, das Mindset für Motivation im Sport dabei nicht zu verlieren.


Die Abwärtsspirale ohne die Regelmäßigkeit und das Mindset für Motivation im Sport

Die Motivation im Sport ist oftmals auch mit Erfolgserlebnissen verknüpft. Erfolge im Sport (zB dass wir mehr Push Ups sch