Standorte

Belvederegasse 18
1040 Wien

Fasangartengasse 4a
1130 Wien

Musilplatz 15
1160 Wien

© fitboutique | Impressum | AGB | Datenschutz |

  • Facebook - Fitboutique
  • Instagram

Die richtige Atmung beim Training

21.6.2018

Erst einmal tief durchatmen – denn die richtige Atemtechnik ist beim Sport besonders wichtig! Wenn du dich anstrengst, steigt der Sauerstoffbedarf deines Körpers nämlich beträchtlich an. Damit du und dein Body beim nächsten Workout perfekt mit Sauerstoff versorgt werden, haben wir hier für dich ein paar Tipps zusammengefasst.

 

 

Warum ist die Atmung beim Sport so wichtig?

 

Deine Organe müssen auch während der Belastung durch das Training ständig mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden – sonst rächt sich dein Körper mit Seitenstechen oder Kopfschmerzen und deine Leistung wird eingeschränkt. Viele neigen dazu, flach zu atmen oder sogar die Luft immer wieder anzuhalten, wenn es mal anstrengend wird. Doch genau dann brauchen wir regelmäßig frische Luft in unsere Lungen, damit der Körper sie ins Blut und weiter in unsere Zellen und Organe transportieren kann. Deshalb: einfach mal ruhig durchatmen und unsere Hinweise lesen!

 

Wie atme ich während des Trainings richtig?

 

Das Wichtigste zuerst: immer so ruhig und vor allem gleichmäßig wie möglich atmen. Am besten ist eine tiefe Bauchatmung, um dem Körper viel Sauerstoff zur Verfügung zu stellen. Das versorgt nicht nur die Organe optimal, sondern stellt auch sicher, dass sich die Muskeln nach dem Sport besser regenerieren und somit auch wachsen können. Für den Muskelaufbau ist also die korrekte Atmung unerlässlich!

 

Insgesamt kann man sagen, dass immer während der anstrengenden Bewegung ausgeatmet und nach in der Entspannung eingeatmet werden sollte. Besonders beim Krafttraining ist diese Technik relevant, denn durch sie steigt der Effekt des Trainings und die Übungen sind leichter auszuführen. Für andere Sportarten, wie etwa Laufen, Schwimmen oder Radfahren, gelten einige andere Regeln – deshalb am besten immer vorab genau informieren, damit ihr für jeden Sport die perfekte Atemtechnik kennt.

 

Ein kleiner Tipp zum Schluss: versuche ein- oder zweimal täglich eine kurze Ruhephase einzuplanen (am besten einfach nach dem Aufwachen oder vor dem Einschlafen), in der du deine Atemzüge für ein paar Minuten reduzierst und dafür umso stärker ein- und ausatmest. So trainierst du schon vorab die richtige und tiefe Atmung, die du beim Training brauchst und gleichzeitig entspannt die Übung Körper und Geist.

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Waterrowing - Rudern ist angesagt!

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

July 10, 2019

Please reload

Archiv
Please reload