Cardio vs Krafttraining für Frauen – ein widersprüchlicher Vergleich

Ein sehr kontroverses Thema in Diskussionen tut sich immer wieder bei der Fragestellung auf, welche Form des Trainings die Beste ist um das Optimum aus uns herauszuholen. Gleich vorweg: die passende Mischung von Cardio- und Krafttraining macht es aus und beide Trainingsarten haben ihre gleichwertige Berechtigung. Insofern lässt sich vertrauenswürdig behaupten, dass Cardio- und Krafttraining sich nicht widersprechen, sondern ergänzen sollten um das Optimum aus uns herauszuholen. Warum das so ist, verraten wir in diesem Beitrag.

cardio vs krafttraining für frauen

Was verstehen wir unter Cardio-Training?

Cardio-Training ist im Prinzip nur ein anderes Wort für Ausdauertraining. Im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet man den Begriff „Cardio“ für das Ausdauertraining in einem Fitnessstudio (zB auf einem Laufband, Radergometer, etc ..). Natürlich können wir Cardio-Training aber auch an der frischen Luft machen, in dem wir einfach zB Laufen oder Radfahren gehen. Das ist ja durch den technischen Fortschritt mittlerweile herzfrequenz-, zeit- und intensitätsgesteuert mit Trainingsplan praktisch überall möglich. Moderne Sportuhren zeichnen mittlerweile sogar auch Schrittfrequenz, Bodenkontaktzeit (für alle die es genau wissen wollen), Schlaf-, Stress- und Ruhephasen im Alltag, und Vieles mehr auf. Im Grunde genommen kann ganz gezieltes Cardio-Training mit den heutigen Mitteln auch ohne weiteres alleine und Outdoor durchgeführt werden.


Der Begriff „Cardio“ bzw. „Kardio“ (de) findet seinen Ursprung aus der Medizin und heißt so viel wie „Kardiologie“ – die „Lehre vom Herzen“. Kardiovaskuläres Training ist somit der medizinische Fachausdruck für das Cardio- bzw. Ausdauertraining zur Stärkung von Herz und Gefäßen. Vernünftiges Cardio-Training ist nicht nur sehr gesund, sondern bietet in vielerlei Hinsicht das Fundament für den optimalen Ausbau unserer allgemeinen Fitness und für das Erreichen des Optimums unseres eigenen Selbst.