Standorte

Belvederegasse 18
1040 Wien

Fasangartengasse 4a
1130 Wien

Musilplatz 15
1160 Wien

© fitboutique | Impressum | AGB | Datenschutz |

  • Facebook - Fitboutique
  • Instagram

Sport in der Schwangerschaft

9.8.2018

Eine Schwangerschaft wirft viele Fragen auf – auch wenn es um deine sportlichen Gewohnheiten geht. Wir beantworten hier jene, die schwangere Frauen am meisten beschäftigen!

 

 

 

 

Egal, welchen Sport du bevorzugst, dein Baby ist immer mit dabei – aber keine Sorge, regelmäßige Bewegung tut dir und deinem ungeborenen Kind richtig gut! Sport hilft bei Stressreduktion, wirkt Vorbeugend gegen Rückenschmerzen und Depressionen und verhindert zu starke Gewichtszunahme. Das sind nur ein paar Faktoren, die nicht nur dir gut tun sondern auch deinem Baby.

 

 

 

Welche Sportarten sind für mich und mein Kind empfehlenswert?

 

Grundsätzlich gilt: alles was Spaß macht und gut tut ist auch gut für dein Baby. Joggen, Rad fahren, Tanzen, Krafttraining, Schwimmen oder Yoga gehören zu den sogenannten sanften Sportarten und sind sogar empfehlenswert, denn sie stärken deinen Körper und deinen Geist. Ab der 20. Schwangerschaftswoche solltest du aber auf Übungen wie Sit-ups und zu intensives Krafttraining verzichten.

 

Soll ich mit einem Arzt abklären, ob ich meinen gewohnten Sport weiter machen darf?

 

Wenn du von vornherein ein sportlicher Typ bist, darfst du deine gewohnten Übungen, Laufrunden, Pilateseinheiten sowie dein Training in der fitboutique ohne Bedenken weiter praktizieren. Solltest du unter der Gruppe der Risikoschwangeren sein, Diabetes oder einen hohen Blutdruck haben, ist ein Gespräch mit deinem unbedingt Arzt notwendig. Auch wenn du während des Sports merkst, dass dir unwohl ist, schwindlig oder übel wird – kurz, alles was sonst beim Sport nicht passiert, zieh deinen Arzt zu Rate. Die Sicherheit deines Babys und deiner Gesundheit steht an oberster Stelle!

 

Auf welchen Sport muss ich vielleicht sogar verzichten?

 

Kampfsportarten und extreme Belastungen wie Tauchen oder Sport bei Hitze oder großen Höhen sind in der Zeit tabu. Sportarten wie Reiten, Ski fahren, Skaten, Surfen und Kiten sind meist zu risikoreich – wenn du stürzt, könnte dem Baby etwas passieren.

 

Mit welchen Übungen kann ich meinen Körper optimal unterstützen?

 

Ausdauertraining stärkt dein Herz-Kreislaufsystem und ist vor allem für die Geburt selbst eine große Unterstützung. Typische Schwangerschaftsbeschwerden lassen sich schon mit ein bisschen Bewegung lindern. Komm doch einfach bei uns im Studio vorbei und wir zeigen dir Übungen, die du ohne Bedenken machen kannst und geben dir gerne Tipps, wie du auch in der Schwangerschaft sportlich bleiben kannst!

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Waterrowing - Rudern ist angesagt!

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

July 10, 2019

Please reload

Archiv
Please reload