Standorte

Belvederegasse 18
1040 Wien

Fasangartengasse 4a
1130 Wien

Musilplatz 15
1160 Wien

© fitboutique | Impressum | AGB | Datenschutz |

Fit im Sommer: Die besten Fitnessübungen im Urlaub

17.7.2018

Sie ist endlich da, die Urlaubszeit! Damit du auch beim Reisen fit bleiben kannst, haben wir dir 5 ganz einfache Übungen zusammengestellt, die du immer und überall machen kannst. Denn ein regelmäßiges Training ist wichtig, um deine Muskeln zu stärken und deine Ausdauer zu erhalten. 
Für genauere Instruktionen wendet euch vor eurem Urlaub an unsere Trainerinnen - sie werden gerne mit euch gemeinsam alle Übungen durchgehen. Ansonsten: einen tollen Urlaub und viel Spaß beim Trainieren! 

 

Übung 1: Unterarmstütze "Sonnenschein" 

 

Diese seitliche Unterarmstütze stärkt nicht nur deine Körpermitte, sondern trainiert auch die Muskulatur in Armen und Beinen und trainiert deine Balance. Achte darauf, dass du deine Bauchmuskeln fest anspannst und die Position auf jeder Seite für mind. 45 Sekunden hältst. Wiederhole die Übung ruhig vier- bis fünfmal. 

 

 

 

 

 

Übung 2: Kniebeuge "Meeresrauschen"  

 

Eine einfache und doch effektive Übung: positioniere die Beine etwas breiter als Schulterbreit und gehe leicht in die Hocke. Achte unbedingt darauf, dass dein Rücken so gerade wie möglich ist und halte die Arme immer ganz gestreckt. 

Bewege die Arme nun in schnellen und flüssigen Bewegungen auf und ab und behalte die ganze Zeit deine Körperspannung. 

Du solltest die Übung für mindestens eine Minute durchhalten und dreimal wiederholen. 

 

 

 

 

 

Übung 3: Fahrrad-Crunches "Bikinizeit"

 Schöne Bauchmuskeln im Urlaub? Ganz einfach mit dieser simplen Übung. Achte darauf, dass deine Bauchmuskulatur die ganze Zeit angespannt ist und ziehe die Knie abwechseln an deinen Oberkörper heran. Du kannst die Arme als Unterstützung nehmen, die Balance solltest du allerdings mithilfe deiner Körpermitte halten, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Wiederhole die Übung drei- bis viermal für je 60 Sekunden. 

 

 

 

 

Übung 4: Ausfallschritt "Ruderboot"

 

Positioniere deine Beine weit genug auseinander um einen Ausfallschritt zu machen. Ziehe die Ellbogen zur Seite hoch und drücke die Hände zusammen, um Spannung im Oberkörper zu erzeugen. Halte deine Bauchspannung und drehe den Oberkörper zügig von der einen auf die andere Seite, wobei die untere Körperhälfte zu jeder Zeit stabil sein sollte.

Nach 40 Wiederholungen, wechsle das vordere Bein und beginne von vorne. 

Diesen Vorgang solltest du pro Bein zwei- bis dreimal wiederholen. 

 

 

 

 

 

 

Übung 5: Breite Hocke "Surfen"

Stelle deine Beine weit auseinander und gehe tief in die Hocke. Ein Arm wird nach vorne, der andere nach hinten ausgestreckt und fest angespannt. Folge mit deinem Blick dem vorderen Arm und halte diese Position mindestens 45 Sekunden - oder am besten so lange du kannst. Nach einer kurzen Pause wiederhole die Position noch weitere viermal und wechsle zwischen den vorderen Armen ab. Ein tolles Training für den ganzen Körper und die Balance. 

Tipp: um die Übung noch intensiver zu gestalten, stelle dich auf die Zehenspitzen. 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Waterrowing - Rudern ist angesagt!

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

July 10, 2019

Please reload

Archiv